Firmengeschichte

Außenaufnahme_2

Die Armaturen Winters GmbH – heute ein Stahlbauunternehmen mit Sitz im Rheinischen Braunkohlerevier und 50 jähriger Tradition – wurde 1961 von Heinz und Mathias Winters in Steinstraß bei Elsdorf (i. Rheinland) gegründet. Der Aufgabenbereich lag in den 60er Jahren in der Instandsetzung von Armaturen der umliegenden Zuckerfabriken.

Nach dem Tod von Mathias Winters wurde in den 70er Jahren ein Meister aus dem Stahlbau eingestellt, was in der Folge zu einer Ausweitung der Tätigkeit auf Produkte für den Bergbau führte.
Die Zahl der Mitarbeiter wuchs in dieser Zeit von zunächst drei (in den 60erJahren) auf bis zu fünfzehn.

In den 80er Jahren kam es zu einer durch den fortschreitenden Tagebau bedingten Umsiedlung des Betriebes nach Bedburg an der Erft, dem heutigen Sitz der Armaturen Winters GmbH.
Mit dem Bau der neuen Halle entstand auch Platz für die Inbetriebnahme einer Brennschneidemaschine für Bleche. Die Zahl der Mitarbeiter wuchs auf neunzehn.

Mit dem großen Eignungsnachweis DIN 18800T7 wurde in den 90er Jahren mit der Herstellung von abnahmepflichtigen Stahlbauteilen begonnen.
Mitte der 90er Jahre erfolgte der Generationenwechsel und Dipl.Ing. Klaus Reusch SFI übernahm die Geschäftsführung der Armaturen Winters GmbH.
Die ersten eigenen Lehrlinge wurden ausgebildet und die Mitarbeiterzahl wuchs auf fünfundzwanzig.

Im Jahre 2004 erfolgte mit der Erweiterung der Brennerei durch die Anschaffung einer zusätzlichen Plasmaanlage (High Definition) ein weiterer wichtiger Schritt in die Zukunft.
Die Armaturen Winters GmbH beschäftigt heute über dreißig Mitarbeiter.

Namenhafte Unternehmen, wie z.B. RWE Power GmbH, Siemens AG, Alstom Power GmbH, Mitsubishi Hitachi Power Systems Europe GmbH oder die Steag Technischer Service GmbH gehören zu unserem Kundenstamm.